Transformatives Wirtschaften in der urbanen ...

Den aktuellen Artikel von Christa Müller und Cordula Kropp "Transformatives Wirtschaften in der urbanen Ernährungsbewegung: zwei Fallbeispiele aus ...
...weiterlesen!

Alle Projektpublikationen

Aller guten Dinge sind drei

Ein drittes und letztes Mal hat der nascent Praxispartnerworkshop mit Praxispartnern und Transferpartnern am 21. und 22. September 2017 in Kassel im ...
...weiterlesen!

Alle Veranstaltungen

nascent – Der Film

Hier ist er - der Film zum Projekt nascent, in dem anschaulich erklärt wird, worum es im Projekt geht und welche Themen bearbeitet werden. Zwei ...
...weiterlesen!

Alle Projektsplitter

StartseiteLiteratur & LinksWiki › Containern

Containern

Containern, auch Mülltauchen oder Dumpstern genannt, ist das Mitnehmen von Lebensmitteln aus Müllcontainern. Oft werden die Lebensmittel aus den Mülltonnen von Supermärkten gesammelt, welche Produkte mit überschrittenem Mindesthaltbarkeitsdatum oder Druck- oder Gammelstellen entsorgt haben aber meist jedoch noch genießbar sind. Oft tauschen sich die sogenannten Containerer in sozialen Netzwerken oder in lokalen Gruppierungen über Mund-zu-Mund Propaganda über geeignete Fundstellen aus.

Die Containerer sind unterschiedlich motiviert. Auf der einen Seite tauchen sparsame oder bedürftige Menschen, die beispielsweise keinen Zugang zur Tafel haben, in den Abfallcontainern nach Lebensmitteln, auf der anderen Seite möchten sich politisch motivierte Aktivisten gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ausdrücken. In jedem Fall ist Containern nicht ungefährlich, da es im Strafrecht sowohl einen Hausfriedensbruch als auch einen Diebstahl darstellen kann, da nach deutschem Recht selbst Abfall noch seinem Eigentümer zugerechnet wird. Zwar wurden bereits Fälle von Containern vor Gericht verhandelt, zu einem Strafurteil kam es bisher jedoch noch nicht.



Stand: 13.09.2016 Druckversion
BMBF SOEF