nascent

http://www.nascent-transformativ.de

Soziale Landwirtschaft

 

Von einer sozialen Landwirtschaft ist die Rede, wenn ein landwirtschaftlicher Betrieb neben seinem Kerngeschäft der Herstellung pflanzlicher oder tierischer Erzeugnisse auch soziale Aspekte berücksichtigt. Es handelt sich folglich um eine Kombination aus Landwirtschaft und sozialer Arbeit. Beispielsweise bietet eine soziale Landwirtschaft beeinträchtigten Menschen, perspektivlosen Jugendlichen und Erwachsenen, aktiven Senioren oder Suchtkranken eine Integration in landwirtschaftliche Prozesse. Dieses soll neue Perspektiven ermöglichen oder als eine Art Rehabilitation dienen, um insgesamt die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Ebenso wird dadurch ein Mehrwert für die gesamte Gesellschaft geschaffen, welcher jedoch in Deutschland noch wenig Anerkennung findet. Anders verhält es sich hingegen in einigen anderen Ländern Europas. Bspw. wurden 2004 ein Konzept der europäischen Arbeitsgemeinschaft Farming for Health sowie zuvor mehrere Forschungsprojekte zu Social Farming ins Leben gerufen. Erst im Jahr 2009 hat sich auch in Deutschland darauf aufbauend die „Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft“ gegründet, welche als ein Anstoß für folgende soziale Aktivitäten im Bereich Landwirtschaft betrachtet werden.

Normal
0

21

false
false
false

DE
JA
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:12.0pt;
font-family:“Cambria“,serif;
mso-ascii-font-family:Cambria;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Cambria;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;}