Transformatives Wirtschaften in der urbanen ...

Den aktuellen Artikel von Christa Müller und Cordula Kropp "Transformatives Wirtschaften in der urbanen Ernährungsbewegung: zwei Fallbeispiele aus ...
...weiterlesen!

Alle Projektpublikationen

Aller guten Dinge sind drei

Ein drittes und letztes Mal hat der nascent Praxispartnerworkshop mit Praxispartnern und Transferpartnern am 21. und 22. September 2017 in Kassel im ...
...weiterlesen!

Alle Veranstaltungen

nascent – Der Film

Hier ist er - der Film zum Projekt nascent, in dem anschaulich erklärt wird, worum es im Projekt geht und welche Themen bearbeitet werden. Zwei ...
...weiterlesen!

Alle Projektsplitter

StartseiteLiteratur & LinksWiki › Starke Nachhaltigkeit (und schwache)

Starke Nachhaltigkeit (und schwache)

Schwache Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Sinne der schwachen Nachhaltigkeit bedeutet, den Gesamtbestand des Kapitals (Sach-, Natur-, Sozial-, Humankapital) zu erhalten. Demnach ist es zulässig, Naturkapital (z. B. nicht erneuerbare Energieträger) zu verbrauchen, wenn dafür Ersatz (z. B. in Form von Know-How, Technologien und Infrastruktur zur Nutzung erneuerbarer Energieträger) geschaffen wird.

Starke Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Sinne der starken Nachhaltigkeit bedeutet, dass Naturkapital nicht substituierbar ist. Demnach ist es nicht zulässig, Naturkapital (z. B. nicht erneuerbare Energieträger) zu verbrauchen, wenn dafür Ersatz (z. B. in Form von Know-How, Technologien und Infrastruktur zur Nutzung erneuerbarer Energieträger) geschaffen wird, da zu bezweifeln ist, ob eine Vermehrung anderer Kapitalformen die Verluste (z. B. das Aussterben von Arten, die Veränderung des Klimas etc.) ausgleichen kann.



Stand: 27.09.2016 Druckversion
BMBF SOEF