Ergebnispublikation erschienen

Irene Antoni-Komar, Cordula Kropp, Niko Paech und Reinhard Pfriem (Hg.): Transformative Unternehmen und die Wende in der Ernährungswirtschaft. ...
...weiterlesen!

Alle Projektpublikationen

Rückblick auf die nascent-Abschlussveranstaltung

Unter dem Titel „Transformative Unternehmen und die Wende in der Ernährungswirtschaft“ fand am 06.07.2018 die Abschlussveranstaltung des ...
...weiterlesen!

Alle Veranstaltungen

nascent – Der Film

Hier ist er - der Film zum Projekt nascent, in dem anschaulich erklärt wird, worum es im Projekt geht und welche Themen bearbeitet werden. Zwei ...
...weiterlesen!

Alle Projektsplitter

StartseitePartner › obergudt UG

obergudt UG

obergudt UG

 

Obergudt beruht auf der Idee eines Marktnetzwerkes für regional produzierte Lebensmittel. Hierbei sollen eine direkte Vermarktung und ein direkter Austausch zwischen Erzeuger/innen und Verbraucher/innen ermöglicht und gestärkt werden. Dadurch wird eine erhöhte Transparenz hinsichtlich der Herkunft und Herstellung der Produkte erreicht.

Die Idee „Handgemachte Lebensmittel aus der Region“ entspringt aus dem einstigen Versuch des Gründers Robert Schultz, sein selbst hergestelltes Walnussöl zu vermarkten. Er begegnet dabei der Schwierigkeit, dass er als kleiner Hersteller sein Produkt nur sehr aufwendig und teuer direkt an den Endkunden vermarkten kann. Bei der Auseinandersetzung mit der Problematik stellt sich zudem heraus, dass sich im Umkreis viele Hersteller mit ähnlichen Schwierigkeiten konfrontiert sehen und es eine Supermarktalternative verlangt. Folglich ist das Gründungsmotiv, die Lücke zu schließen und lokalen Lebensmitteln, die oft nicht den Weg in den Lebensmitteleinzelhandel schaffen, einen direkten und schlanken Vertriebsweg zu Konsument/innen zu ermöglichen.

Im Jahr 2014 gelingt es, zusammen mit einem Softwareentwickler und einem Product-Designer, Idee und Plattform umzusetzen und obergudt UG zu gründen. Derzeit arbeiten fünf Menschen aktiv und ehrenamtlich an der Umsetzung des Projektes. Dabei werden mit dem Team alle Bereiche wie Unternehmertum, Vertrieb, Design, Kommunikation, Programmierung und Logistik abgedeckt.

Aber auch gemeinsam mit den Produzent/innen entwickelt sich obergudt stetig weiter, indem die Plattform immer wieder an ihre Bedürfnisse angepasst und verbessert wird. Folglich werden die Angebote ohne Zwischenhändler und zu einem selbst bestimmten Preis der Hersteller verkauft.

Die obergudt UG möchte den Kund/innen als eine lokale, gemeinschaftsfördernde und transparente Alternative zum Supermarkt und zu konventionellen Lieferdiensten dienen. Marktfrische und selbst erzeugte Lebensmittel, direkt vom Erzeuger, werden in einer Lebensmittel-Box an die Kund/innen geliefert. Das Zusammenstellen der persönlichen Box ist ganz einfach. Hierfür steht eine App zur Verfügung. Mit der Eingabe der eigenen Vorlieben und der Essensgewohnheiten wird dann eine wechselnde Auswahl der frischesten Produkte zusammengestellt und den Konsument/innen in ihrer Nachbarschaft, der Kita oder auf der Arbeit in einer Abholstation zur Abholung bereit gestellt.

Zukünftiges Ziel von obergudt ist die Ausarbeitung des Konzeptes, indem neben der Stärkung einer Gemeinschaft von Erzeuger/innen und Konsument/innen auch die damit einhergehende zunehmende komplexe logistische Herausforderung berücksichtigt wird. Dieser soll entgegengewirkt werden, indem das Netz an dezentralen Abholstationen (Pickup Stores) in der Gründungsstadt Berlin weiter ausgebaut wird. Dadurch soll sichergestellt werden, dass auch zukünftig die Produkte nicht durch zu hohe Lieferkosten verteuert werden. Zudem soll durch die Erweiterung des Netzwerkes ein größeres Sortiment an regionalen Produkten zu einem fairen Preis erhältlich sein und Orte zum Treffen und Austauschen geschaffen werden.

http://www.obergudt.com



Stand: 30.01.2019 Druckversion
BMBF SOEF